7 Gründe, warum Kinder einen eigenen Rucksack haben sollten

7 Gründe, warum Kinder einen eigenen Rucksack haben sollten

Wenn schon die Kleinen mit der Wanderleidenschaft der Eltern angesteckt werden, die ersten Touren der neuen Wandersaison starten, so möchten die Kinder bei ihrer Ausstattung natürlich keine Abstriche machen müssen. Warum Kinder einen eigenen Rucksack mit Platz für Trinkflasche, kleinem Snack und Lieblingskuscheltier haben sollten und auf was es bei der Auswahl und beim Packen zu achten gilt, verraten wir Dir hier. Ob für den nächsten Ausflug, die nächste Wanderung oder den Alltag im Kindergarten.

1. Kinder wollen teilhaben

Spätestens mit zwei Jahren, manchmal eher, selten später, entdecken Kinder ihren eigenen Willen. Der ist bei einigen stärker ausgeprägt, bei anderen weniger stark. Aber alle eint: Kinder wollen teilhaben. 
 Bei der Planung der nächsten Wanderung werden sie selbstverständlich noch nicht großartig mitwirken können. Bei der eigentlichen Tour aber schon. Ein eigener Rucksack, natürlich auch als Kindergartenrucksack verwendbar, schafft genau diese Teilhabe.

2. Motivation durch Verantwortung

Mit einem eigenen Kinderrucksack bekommen Kinder ein Stück weit Verantwortung an die Hand. Diese Verantwortung fordern sie nicht nur ein. Ihnen diese zu geben, motiviert sie darüber hinaus und eine Wanderung steht so gleich unter einem ganz anderen Stern.

KOHLA Kinderkollektion Happy Rucksäcke und Tragen

3. Genug Platz für das Lieblingskuscheltier


Im Trekkingrucksack der Eltern ist die Literzahl knapp und neben Ersatzkleidung, Trinkflaschen und Verpflegung für Zwischendurch ist so schon bald kein Platz mehr für vermeintlich Unnützes. Im eigenen Rucksack ist dagegen genug Stauraum für das Lieblingskuscheltier (wenn gleich nicht alle!). Das sorgt für zusätzliche Motivation, wenn der wichtigste Begleiter stets griffbereit ist.

Dazu lässt sich eine Wanderung deutlich spannender gestalten, wenn Sachen mitgenommen werden können, die im Rucksack der Eltern eben keinen Platz mehr gefunden hätten. Mit einer Lupe lässt sich unterwegs die Natur erforschen. Im Pilzführer lässt sich schnell nachschauen, ob der entdeckte Schwammerl essbar ist oder lieber stehen gelassen werden sollte.

4. Die eigene Brotzeit auspacken


Ist darüber hinaus im Kinderrucksack noch Platz erfüllt es die Kleinen mit Stolz, wenn sie in einer Pause erst einmal ihre Brotzeit und die eigene Trinkflasche aus dem Rucksack holen können, schließlich haben sie die selber getragen. Pause und Brotzeit sind dann gleich noch wohltuender.

5. Die Big Five der Alpen


Jeder, der auf Safari in Afrika unterwegs war, kennt „Africas Big Five“: Löwe, Elefant, Nashorn, Büffel und Leopard.

 Aber kennst Du auch die Big Five der Alpen? 

 1. Steinbock
2. Gams
3. Murmeltier
4. Steinadler
5. Alpen- und Feuersalamander

Bei unserem 
Kohla Happy Alpine Kinderrucksack mit einem Volumen von 14 l sind die immer mit dabei. Der Rucksack wird mit fünf Patches der Big Five der Alpen ausgeliefert, die bei Bedarf immer gewechselt werden können. Je nachdem, wer gerade hoch im Kurs steht.

Das sind sie:
 1. Rocky, der Steinbock
 2. Ilse, die Gams
 3. Charly, das Murmeltier
 4. Arthur, der Steinadler
 5. Sarah, der Feuersalamander

 Welche der Big Five der Alpen haben die Kleinen schon mit eigenen Augen gesehen?
Mit dem passenden Patch können sie es jederzeit zeigen.

KOHLA Happy Alpine Rucksack Patches

6. Rocky, der Steinbock ist immer dabei


Beim kleinsten Kinderrucksack aus der Happy-Serie ziert Steinbock Rocky nicht nur die Front des Rucksacks, wo er stolz auf einem Felsvorsprung steht. An einem praktischen Karabiner, der auch für andere Zwecke genutzt werden kann, hängt der kleine Rocky als Stofftier und ist für die Kleinsten so immer mit dabei. Das sorgt für zusätzliche Motivation.

7. Ein Kinderrucksack ist exakt auf die Bedürfnisse von Kindern zugeschnitten


Ein ausrangierter alter Trekkingrucksack mit kurzem Rücken oder der Turnbeutel, mit dem es sonst zum Kicken geht, tut es natürlich auch. Für Kinderrücken geeignet sind die aber in aller Regel nicht.

Unsere KOHLA Kinderrucksäcke sind in erster Linie auf die Bedürfnisse von Kindern zugeschnitten. Das heißt, sie setzen auf ein robustes Material, können auch mal dreckig oder über den Boden geschliffen werden, ohne unter den Anforderungen direkt in die Knie zu gehen.

 
Spezielle Rückenpolster, Tragesystem (Schultergurte und ein verstellbarer Brustgurt) sorgen nicht nur dafür, dass die Kinderrucksäcke perfekt an den jeweiligen Rücken angepasst werden können, sondern vor allem dafür, dass dieser gut sitzt und sich das Gewicht (dazu später mehr) perfekt verteilt. Und so machen sie nicht nur auf einer Wanderung eine gute Figur, sondern auch als Kindergartenrucksack.


Damit sie als Kindergartenrucksack auch eine gewisse Alltagstauglichkeit haben, sollten Kinderrucksäcke mit Reflektoren ausgestattet sein. Gerade wenn es in der dunklen Jahreszeit am Morgen auf dem Weg zum Kindergarten noch dunkel ist, helfen Reflektoren Kinder einfacher wahrzunehmen.
 Wo es bei Wanderrucksäcken von Erwachsenen auch bei Kohla spezielle Rucksäcke gibt, die an die Bedürfnisse von Frauen ausgerichtet sind, so gibt es diese Unterscheidung bei Jungs und Mädchen noch nicht, da die körperlichen Unterschiede nicht derart signifikant sind. Mädchen und Jungs können dafür die für sie passende Farbe auswählen.

Bei der Auswahl der Größe sollte noch nicht zu weit im Voraus geplant werden, schließlich kann das Kind ja hineinwachsen. Es empfiehlt sich aber, die für den aktuellen Zeitpunkt passende Größe auszuwählen, damit der Kinderrucksack perfekt sitzt.

KOHLA Happy 10L blau KInderrucksack Legoland

Darauf kommt es beim Packen eines Kinderrucksacks an:

Weniger ist mehr und was bei den Eltern nicht mehr in den Rucksack passt, sollte nicht den Kindern aufgeladen werden. Die eher schwereren Gegenstände sollten dabei möglichst weit unten im Kinderrucksack verpackt werden. Ein tiefer Schwerpunkt sorgt dafür, dass der Rucksack deutlich angenehmer zu tragen ist.

Auch wenn bei den KOHLA Kinderrucksäcken eine Kapazität von 10 Litern, 14 Litern und sogar 15 Litern Stauraum in der Theorie möglich ist, so sollte das doch lieber nicht ausgeschöpft werden.
Bei der maximalen Zuladung eines Kinderrucksacks sind etwa 20 Prozent des Körpergewichts ein guter Richtwert, über den es nicht hinausgehen sollte.
Dabei aber unbedingt auch auf das Eigengewicht des Rucksacks achten. Unsere KOHLA Kinderrucksäcke aus der Happy-Serie fallen mit 400 beziehungsweise 500 Gramm aber kaum spürbar ins Gewicht.


„Liebst Du Dein Kind, so schicke es auf Reisen“

(Indisches Sprichwort)

59,90 €*
Details
49,90 €*
Details